Präsentation und Live-Demo von SowiDataNet

Drucken
Erstellt am 06. Februar 2017

SowiDataNet erreicht im Frühjahr 2017 die finale Projektphase. Am 10. Februar 2017 findet am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin der nächste Projektworkshop statt. Neben spannenden Keynotes rund um das Thema Forschungsdatenmanagement bietet die halbtägige Präsentation Gelegenheit, die vielfältigen Möglichkeiten von SowiDataNet in einer Live-Demo kennenzulernen. Anmeldungen zum Workshop nimmt Benedikt Fecher (DIW) unter gerne entgegen.


Studie zu Anforderungen an die Archivierung sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Forschungsdaten vorgestellt

Drucken
Erstellt am 13. Juli 2015

Um die bisherigen Ergebnisse der Anforderungsanalyse im Projekt SowiDataNet durch weitere Angaben aus dem Forschungsalltag zu ergänzen, wurden im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2014 zehn leitfadengestützte Experteninterviews mit empirisch arbeitenden Forscher/innen aus den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften geführt.

Ziel war es dabei, mehr über deren alltägliche empirische Arbeit, das Spektrum (quantitativer) empirischer Forschung und die Anforderungen an eine künftige Forschungsdateninfrastruktur in Erfahrung zu bringen. Bei der Zusammenstellung des Samples wurde versucht, ein möglichst breites Spektrum unterschiedlicher empirischer Forschungsszenarien abzubilden. Die Sozial- und die Wirtschaftswissenschaften sind unter den Gesprächspartner/innen zu gleichen Anteilen vertreten.

Als Ergebnis der Interviewauswertungen liegen nun typisierende Beschreibungen unterschiedlicher empirischer Forschungsszenarien vor, welche die jeweils spezifischen Arbeitsweisen und Bedarfe der Forschungspraxis herausarbeiten. Zudem wurden weitere Bedenken und Anforderungen hinsichtlich der Archivierung und Bereitstellung von Forschungsdaten systematisiert aufbereitet. Die Vielzahl der gewonnenen Erkenntnisse wird dazu beitragen, die Weiterentwicklung des SowiDataNet-Angebots verstärkt an den Anforderungen aus dem sozial- u. wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsalltag auszurichten. Die Studie steht zum Download bereit. Bei Fragen können Sie sich an Patrick Droß wenden.


Metadatenschema SowiDataNet, Version 0.1

Drucken
Erstellt am 20. April 2015

Der Prototyp von SowiDataNet wird zurzeit auf seine Bedienbarkeit geprüft (Meldung vom 13.02.2015). Dieser Test beinhaltet u.a. die Praxistauglichkeit der ersten Version des für SowiDataNet entwickelten Metadatenschemas.

Für eine effiziente Datendokumentation ist das Metadatenschema von großer Bedeutung, da es den Nutzerinnen und Nutzern die strukturierte Erfassung ihrer Forschungsprojekte ermöglicht. Dadurch wird eine einfache Zitation, eine bessere Auffindbarkeit und somit die Möglichkeit der Nachnutzung der Forschungsdaten gewährleistet. SowiDataNet ist eine technische und inhaltliche Weiterentwicklung des von GESIS betriebenen Daten-Repositoriums datorium. In das Metadatenschema von SowiDataNet konnten deshalb die Erfahrungen aus datorium einfließen.

Das jetzige Metadatenschema enthält obligatorische Kernelemente, die zur Beschreibung eines Datensatzes vorhanden sein müssen. Optionale Metadatenelemente können angegeben werden, um die Daten präziser zu erfassen. Für sämtliche Metadatenelemente werden die jeweiligen Namen, Definitionen, Attribute, ggf. Bedingungen, Kardinalitäten (Anzahl), sowie Wertebereiche definiert, stellenweise wird auf weitere anzuwendende Standards verwiesen.

Das Metadatenschema von SowiDataNet ist kompatibel zum Codebook-Standard der Data Documentation Initiative (DDI 2), sowie zu den Metadatenschemata der Datenregistrierungsagentur da|ra (von GESIS und der ZBW betrieben) und DataCite. Soweit möglich, werden Elemente der Dublin Core Metadata Initiative verwendet.

Das Metadatenschema wird hier tabellarisch beschrieben. In den kommenden Wochen wird das Metadatenschema überarbeitet werden. Hier werden Ergebnisse des Arbeitspaketes „Anforderungsanalyse“ sowie Erkenntnisse aus dem Test des Prototyps einfließen. Dem Projektteam von SowiDataNet ist es besonders wichtig, sich an den Bedürfnissen der Forschungsgemeinde zu orientieren. Aus diesem Grund würden wir uns freuen, Ihre Meinungen oder Anregungen zum aktuellen Metadatenschema über die folgende Adresse zu erfahren: . Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, sich aktiv an der Gestaltung von SowiDataNet zu beteiligen.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!


SowiDataNet wird auf datorium basieren

Drucken
Erstellt am 13. April 2015

Die bisherigen Ergebnisse der nutzerorientierten Bedarfsermittlung im Projekt SowiDataNet und die daraus abgeleiteten Anforderungen haben ergeben, dass das von GESIS betriebene Repositorium datorium bereits grundlegende technische Anforderungen von SowiDataNet erfüllt. Daher ist das Entwicklerteam in der vorteilhaften Lage, SowiDataNet als eine technische und inhaltliche Weiterentwicklung von datorium zu implementieren. Dies hat den Vorteil, dass doppelte Entwicklungen vermieden und Synergien effizient genutzt werden können.

Somit können in das System von SowiDataNet sämtliche Erfahrungen aus datorium einfließen. Die in SowiDataNet betriebene detaillierte Anforderungsanalyse andererseits ermöglicht weitere Ergänzungen und Optimierungen. So wird SowiDataNet mit besonderer Konzentration auf wissenschaftliche Einrichtungen ohne – aber auch mit – eigener Forschungsdateninfrastruktur weiterentwickelt werden, während sich datorium weiterhin auf Einzelforschende fokussiert. Durch diese Vorgehensweise können die Bedarfe aller Nutzergruppen optimal erfasst und berücksichtigt werden.

Nach Abschluss der Projektphase und einem produktiven Einsatz von SowiDataNet wird datorium und der darin enthaltene Datenbestand in SowiDataNet integriert werden. Dadurch wird es einen Service und ein System für verschiedene Nutzergruppen geben, womit eine übergreifende und nutzerfreundliche Recherche ermöglicht wird. Dies steuert einer weiteren Zerklüftung der Datenlandschaft in Deutschland wirksam entgegen.


Prototyp von SowiDataNet in der Testphase

Drucken
Erstellt am 13. Februar 2015

Die technische Entwicklung von SowiDataNet schreitet zügig voran. Wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass es nun einen funktionsfähigen Prototyp des Repositoriums gibt.

Die Implementierung von SowiDataNet basiert auf DSpace, einer Software für die Erfassung, Speicherung und Distribution von digitalen Ressourcen. Der Datennachweis erfolgt in in da|ra, der Registrierungsagentur für Sozial- und Wirtschaftsdaten.

In den kommenden Wochen wird der Prototyp anhand verschiedener Beispieldatensätze getestet und die Bedienbarkeit und Eignung für Datensätze unterschiedlichen Formats geprüft. Die Testphase wird zunächst projektintern durchgeführt. Die Erkenntnisse daraus werden bis zum Sommer 2015 gesammelt und in die Weiterentwicklung des Prototyps einfließen.

Im Anschluss wird die Testphase auf freiwillige externe Beta-Nutzer erweitert. In dieser Phase ist die Funktionalität des Prototyps bereits gewährleistet. Es besteht jedoch die Möglichkeit, noch Veränderungen vorzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt sind wir besonders auf die Einbindung der wissenschaftlichen Community und ihre Hinweise und Verbesserungsvorschläge angewiesen.

Wir werden an dieser Stelle rechtzeitig darüber informieren, wie sich interessierte Nutzer/innen am Beta-Test von SowiDataNet beteiligen können. Bei Fragen zur Testphase des Prototyps können Sie sich an Patrick Droß wenden.


Aktuelles

Präsentation und Live-Demo von...

SowiDataNet erreicht im Frühjahr 2017 die finale...Weiterlesen
02/06/2017Views 1758

Studie zu Anforderungen an die...

Um die bisherigen Ergebnisse der Anforderungsanalyse...Weiterlesen
07/13/2015Views 2884

Metadatenschema SowiDataNet,...

Der Prototyp von SowiDataNet wird zurzeit auf seine...Weiterlesen
04/20/2015Views 2657

Newsletter abonnieren: